DE EN

Raum und Erreichbarkeit

Methoden und Modelle für die Raumanalyse und Regionalplanung

Die Entwicklung des Raumes ist nicht nur die Folge der Raumordnung, sondern auch von Erreichbarkeitsverhältnissen und somit der Verkehrsinfrastruktur, sowie der Verteilung unterschiedlicher Einrichtungen und Angebote im Raum.

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern, entwickeln wir unsere Methoden und Modelle zur Analyse der Raumstrukturen ständig weiter. Mit unserer langjährigen Erfahrung unterstützen wir Körperschaften, die vorhandenen Entwicklungspotenziale und Defizite in der Raumausstattung zu erkennen, zu quantifizieren und entsprechende Maßnahmen zu entwickeln.

Ausgewählte Referenzen:

Erreichbarkeitserhebung Österreich Auswertung der aktualisierten österreichweiten Erreichbarkeitserhebung für den öffentlichen Verkehr und den motorisierten Individualverkehr im Auftrag der ÖROK
ERRAM Cross-Border Grenzüberschreitende Raster-Raumanalyse Modelle für NÖ und angrenzende Regionen in der Slowakei, in Tschechien und in Ungarn
> Projektseite Raumordnung NÖ
> Artikel auf der Seite des Regionalverbands Industrieviertel
Qualitätsbewertung Alltagsradverkehr Erreichbarkeitsmodell zur Bewertung der Attraktivität des Vorarlberger Siedlungsraums für den Alltagsradverkehr
Wirtschaftscluster Wien Entwicklung von Methoden zur Evaluierung der Erreichbarkeitsverhältnisse zwischen den Wiener Wirtschaftsclustern im Öffentlichen Verkehr
Bedarfsstudie S8 Bedarfsanalyse für die künftige Ausweisung von Betriebsflächen in den Gemeinden entlang der geplanten S8 Marchfeld Schnellstraße
NaVer Benchmarks (Nah-)Versorgung - Entwicklung von Kennzahlen zur quantitativen Beurteilung der Nahversorgung und exemplarische Analyse der Situation im Bezirk Oberwart
SUP AT-HU Begleitende Strategische Umweltprüfung des ETZ Programms Österreich-Ungarn 2014-2020
ERRAM NÖ Raster-Raumanalyse Modell und Anwendertool für die Niederösterreichischen Hauptregionen